Der Sterbeforscher Bernard Jakoby im Gespräch mit Götz Wittneben (#1 einer Trilogie) Als ewige geistige Wesen sind wir unsterblich. Wenn wir sterben, wechseln wir nur die Frequenz. Dabei werden Geburt, Tod und Wiedergeburt als evolutionärer Lernprozeß angesehen. Besonders überzeugend für diesen jeden betreffenden Prozeß sind die spontanen Erinnerungen von Kleinstkindern an frühere Leben und ihren Aufenthalt in der geistigen Welt vor ihrer Geburt.