Das Interesse an Tiny-Häusern, Bauwagen und anderen kleinen Wohnformen wächst aktuell rapide. So charmant die Tinys auf Rädern sind, sie haben viele Nachteile. Rechtlich sind die Räder nicht wirklich ein Vorteil, das Fahrwerk ist teuer. Die Isolierung ist begrenzt wegen der geringen Breite, die Form eher ungünstig.

Warum nicht gleich ein „richtiges“ Haus bauen, aber einfach sehr klein. Doppelt so groß wie ein Bauwagen kann es bei gleichem Preis schon werden. Dazu kann es passiv-passiv (ohne Dampfsperre!) sein, kaum noch Heizung brauchen. Mobil könnte es trotzdem werden, 2 Teile auf LKW ist machbar. Es sollte aber möglichst viel aus lokalen Rohstoffen und in handwerklicher Arbeit erstellt werden.

Dazu ein populärer Fachvortrag von Ralf Otterpohl zur Vertriefung und mit mit Bildern:
https://www.youtube.com/watch?v=RJ7RVCENP7o&t=1s

Ralf Otterpohls Internetseite https://gartenring.org/