Ohne Kommunikation gibt es keine Problemlösung. Gerade in bedrohlichen unklaren Situationen ist die Maske die denkbar schlechteste Gegenmaßname. Was passiert mit unserem Gehirn, wenn man die Hälfte des Gesichtes nicht mehr sieht? Wichtige Informationen gehen verloren? Warum wird sie von der Politik in einem Katastrophenfall trotzdem verordnet? Masken spielen seit der Steinzeit eine Rolle in menschlichen Gemeinschaften. Woher kommt der Brauch, das Gesicht zu bedecken? Was wurde und wird damit bezweckt?
Aaron Czycholl ist Experte für Gesundheitsspychologie, Rechtspsychologie und Kommunikationspsychologie. Er schrieb gemeinsam mit seinem Vater Dr. Dietmar Czycholl und Dr. Hans-Joachim Maaz das aktuelle Buch „Corona-Angst“.

Buch „Corona Angst“ von H.J. Maaz: https://bit.ly/39WUvgT